Rückblick 6. DFV - Tag - Freiwillige Feuerwehr Barlachstadt Güstrow

-= - =-
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rückblick 6. DFV - Tag

News
Blauröcke aus ganz Deutschland

Güstrow ist an diesem Wochenende Gastgeber des Deutschen Feuerwehr-Verbandstages. "Geschichte und Zukunft" ist das Treffen, zu dem mehr als 400 Feuerwehr-Führungskräfte erwartet werden, überschrieben.

GÜSTROW - Güstrows Wehrführer Hannes Möller ist begeistert. "Das ist ein einmaliges Ereignis für die Kameraden, wir werden das nicht noch einmal erleben", erklärt Möller. Denn der Verbandstag wird reihum in den 16 Bundesländern veranstaltet. 1993 war Schwerin Veranstaltungsort. "Wenn man sich die Austragungsorte anschaut, gehören wir schon zu den kleineren, nicht mal mit einer Berufsfeuerwehr", sieht Möller den Verbandstag in Güstrow als außerordentliche Wertschätzung für die Barlachstadt.
Höhepunkte sind die Auftaktveranstaltung am Freitagabend in der Sport- und Kongresshalle mit einer Talkrunde zum Thema "20 Jahre Mauerfall" und die Delegiertenversammlung am Sonnabend in der Verwaltungsfachhochschule. Zum Mecklenburg-Vorpommern-Abend werden rund 500 geladenen Gäste erwartet. 20 Jahre nach dem Mauerfall erinnern die Feuerwehrangehörigen an eine Zeit des politischen Aufbruchs, der auch für die Feuerwehren einen tiefgreifenden Wandel bedeutet. Dabei, so betont Silvia Darmstädter, Sprecherin des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), hätten die Kameraden Flexibilität bewiesen und Stabilität gewährleistet. Diskussionspartner an diesem Abend sind u. a. Ministerpräsident Erwin Sellering und einer seiner Vorgänger Alfred Gomolka.

Feuerwehren verlieren jährlich weitere Mitglieder
Die Delegiertenversammlung am Sonnabend wählt u.a. den Präsidenten des DFV. Der Schleswig-Holsteiner Hans-Peter Kröger stelle sich nach sechs Jahren erneut zur Wahl; ohne Gegenkandidaten. Darmstädter verweist weiter auf das Thema "Zukunft". Ausgangspunkt sei der demografische Wandel in der Gesellschaft, der an den Feuerwehren nicht vorbei gehen kann. Die Freiwilligen Feuerwehren würden jährlich Mitglieder verlieren, nicht dramatisch, aber beständig. Die DFV-Sprecherin verweist auf die Aktion "Köpfe gesucht". Dabei gehe es sowohl um den Nachwuchs, der in Jugendfeuerwehren herangezogen wird, als auch um den Anteil von Frauen in den Wehren. Der Frauenanteil von heute acht Prozent habe sich in den vergangenen Jahren verdoppelt. In den Jugendwehren würden bundesweit 240 000 Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 18 Jahren gezählt.

Straße nach Brandmeister Wilhelm Bever benennen
Eine lokale Note erhält der morgige Feuerwehr-Verbandstag schon heute. Die Zuwegung zum Feuerwehrhaus von der Neukruger Straße wird zu Ehren des Landesbrandmeisters Wilhelm Bever heute um 19 Uhr gewidmet. Bever (1860-1938) war Buchdruckereibesitzer und von 1905 bis 1914 Vorsitzender der Güstrower Feuerwehr. Von 1914 bis 1933 war er Vorsitzender des Mecklenburger Feuerwehrverbandes und gleichzeitig Vorstandsmitglied der FF Güstrow. Dazu sind die Güstrower herzlich eingeladen. Wehrleiter Möller erwartet auch um die 20 Mitglieder der großen Bever-Familie in Güstrow. Auf etwaige Schauvorführungen, so Möller, habe man angesichts der Jahreszeit verzichtet.

Die heimische Wehr habe morgen beim Empfang im Rathaus vor dem Mecklenburg-Vorpommern-Abend die Möglichkeit, sich dem Präsidium des DFV vorzustellen. Komplettiert wird das Programm mit einem ökumenischen Feuerwehr-Gottesdienst am Sonnabend um 9 Uhr auf dem Güstrower Domplatz.

Quelle: www.svz.de 
 

Freiwillige Feuerwehr Barlachstadt Güstrow

Landesbrandmeister Bever Str. 1

18273 Güstrow

e-Mail: info@feuerwehr-guestrow.de

www.feuerwehr-guestrow.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü