Feuerwehrfahrzeuge - Freiwillige Feuerwehr Barlachstadt Güstrow

-= - =-
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Feuerwehrfahrzeuge

Verschiedenes > Wissenswertes > Bürgerinfo

Löschfahrzeuge dienen vorrangig dem Zweck des Löschens von Bränden, der Menschenrettung und zur Durchführung von technischen Hilfeleistungen kleineren bis mittleren Umfangs. Löschfahrzeuge werden unterteilt in die Kategorien Tanklöschfahrzeuge, Löschgruppenfahrzeuge, Tragkraftspritzenfahrzeuge und sonstige Löschfahrzeuge.

Löschgruppenfahrzeuge (LF) sind die Allround-Fahrzeuge ihre Besatzung besteht aus einer Löschgruppe, d. h. neun Personen. Ausgerüstet sind Löschgruppenfahrzeuge mit einer fest eingebauten Fahrzeugpumpe, Leitern, umfangreichen Gerätschaften zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfeleistung. Ein Teil der Löschgruppenfahrzeuge (z.B. LF 16/12, LF 24) ist mit einem Wassertank ausgerüstet.

Tanklöschfahrzeuge (TLF) transportieren große Mengen Löschmittel (hauptsächlich Wasser, z.T. Schaummittel), sind mit einer fest eingebauten Pumpe ausgestattet und verfügen in der Regel wegen des größeren Löschmitteltanks über weniger Gerätschaften und über kleinere Besatzungen (entweder sechs Feuerwehrleute, "Staffelbesatzung" oder drei Feuerwehrleute, "Truppbesatzung")

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge (HLF) sind ähnlich aufgebaut wie die Löschfahrzeuge (LF), nur mit einen umfangreicherem Inventar. Ebenfalls ist es für eine Stärke von 9 Mann ausgelegt. Herausgebildet hat sich diese Art von Fahrzeug aus dem typischen LF, nur dass die Beladung immer mehr an die technische Hilfeleistung angelehnt ist, da diese Einsatzart zukünftig immer mehr in Vorschein tritt.

Tragkraftspritzenfahrzeuge (TSF) sind die kleinsten selbstfahrenden Löschfahrzeuge bei den deutschen Feuerwehren. Sie sind mit Material zur Brandbekämpfung und zur Durchführung technischer Hilfeleistungen kleineren Umfangs - z.B. mit Werkzeugkästen und Feuerwehräxten - ausgerüstet.

Hubrettungsfahrzeuge sind in der Mehrzahl Drehleitern (DLK), aber auch Gelenk- und Teleskopmasten. Sie dienen zur Menschenrettung, zur Brandbekämpfung von außen und auch zur Ausleuchtung von Einsatzstellen.

Fahrzeuge zur technischen Hilfeleistung: Rüstwagen (RW) und Gerätewagen (GW) sind für technische Hilfeleistungen ausgerüstet. Sie sind meist nur mit drei Personen besetzt, um möglichst viele Geräte und schwere Aggregate transportieren zu können. Alle Rüstwagen verfügen über eine eingebaute Seilwinde, ein Stromaggregat und manchmal auch einen Ladekran.

Fahrzeuge für den Katastrophen und Umweltschutz sind Fahrzeuge wie der ABC-Erkundungskraftwagen, GW-Messtechnik, Container Umweltschutz, Dekon Personen und Geräten.

Sonstige Fahrzeuge Dazu gehören Führungsfahrzeuge (Kdow/ELW), Mannschaftstransportfahrzeuge (MTW/MTF), Schlauchwagen (SW), zur Wasserversorgung ablegener Einsatzstellen - vor allem in ländlichen Gebieten - , Wechselladerfahrzeuge (WLF), LKW, PKW, Motorräder, und diverse sonderangefertigte Fahrzeuge. 
 

Freiwillige Feuerwehr Barlachstadt Güstrow

Landesbrandmeister Bever Str. 1

18273 Güstrow

e-Mail: info@feuerwehr-guestrow.de

www.feuerwehr-guestrow.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü